• 01.jpg
  • 02.jpg
  • 03.jpg
  • 04.jpg
  • 05.jpg
  • 06.jpg

Tespe: Auch die Freiwillige Feuerwehr Tespe ließ auf ihrer alljährlichen Jahreshauptversammlung, am vergangenen Freitag, das Jahr 2016 Revue passieren und gab einen Ausblick auf 2017. Die 44 Aktiven Mitglieder der Wehr hatten im letzten Jahr insgesamt 27 Einsätze zu bewältigen. Darunter fielen 9 Brandeinsätze und 18 Technische Hilfeleistungen, vom umgestürzten Baum bis hin zum Verkehrsunfall. Hierbei konnte die Wehr unter Leitung des Ortsbrandmeisters Bernd Block  10 Menschenleben retten  und Sachschäden in Höhe von mehreren Hundert Euro abwenden. Neben dieser Leistung und den zahlreichen Übungsdiensten hatten die Tesper Kameraden den Abriss und Neubau des Feuerwehrhauses auf der Agenda. Samtgemeindebürgermeister Rolf Roth lobte besonders die Arbeitsleistung der Wehr, die in viel Eigenregie und mit über hundert Arbeitsstunden nun den Bau so gut wie fertigstellen konnte, sodass in der vergangenen Woche die Fahrzeuge wieder einziehen konnten.

Drennhausen, lw: Große Freude bei der Feuerwehr Drennhausen/Elbstorf auf ihrer diesjährigen Jahreshauptversammlung. Der Unternehmer Heinrich Römer überreichte Ortsbrandmeister Volker Rosenberg eine Sachspende in Form eines Rettungsbrettes. Bisher hatten die Brandschützer sich mit einem selbstgebauten Rettungsbrettes aus Holz beholfen. Jetzt konnten sie sich über ein professionelles Rettungsbrett freuen.

Drennhausen, lw: Es war ein durchaus ruhiges Jahr für die Feuerwehr Drennhausen/Elbstorf. Lediglich 10 Einsätze waren abzuleisten. Darunter zwei  Brandeinsätze, sowie sechs Hilfeleistungen. Allein vier Einsätze gehen dabei auf das Sturmtief am 28.08.2016. Mit ihren  30 aktiven und elf Kameraden in der Altersabteilung ist die Wehr für den Ernstfall gut aufgestellt. Insgesamt 17 Übungsabende absolvierte die Wehr dazu. Zahlreiche Kameraden bildeten sich zudem auf Lehrgängen weiter. Gut aufgestellt ist die Wehr auch im Fachzug Brandbekämpfung des Landkreises. Hier nahm die Wehr an vier Übungen des Zugs teil.

Erfolgreich war auch die Wettbewerbsgruppe der Wehr. Zwar nicht ganz so erfolgreich wie Gruppenführer Jan-Chistoph Grote sich wünschte, jedoch konnten sich die Gruppe  wiederholt für den Regionalentscheid in Klein Meckelsen qualifizieren und erzielte beim Kreisentscheid den 4. Platz.

Beförderungen gab es dann für Kai-Hendrik Grote (Hauptlöschmeister), Volker Zube  (Löschmeister), Frank Lilienthal (1. Hauptfeuerwehrmann), Yanik Hank und Timo Heerens (beide Oberfeuerwehrmann). Martin Peters und Volker Zube konnten sich über eine Ehrung für 25 Jahre aktiven Dienst freuen.

Tespe, lw: Erfolgreich zeigten sich die Wettbewerbsgruppen in der jetzt zurückliegenden Saison. So erzielte erst kürzlich die Wettbewerbsgruppe Bütlingen auf dem Regionalentscheid in Klein Meckelsen (LK Rotenburg) den 6. Platz und konnte sich so für den kommenden Landesentscheid qualifizieren. Nun kehrt langsam Ruhe in die Gruppen ein, nicht jedoch ohne sich vorher noch einmal zu einem besonderen Wettkampf zu treffen.

Stove/Drennhausen, lw: Zwanzig, teils, schwer verletzte Personen. Über 120 Einsatzkräfte im Einsatz zu Land und auf der Elbe. Das ist die Bilanz zweier parallel verlaufender Großeinsätze in Stove und Drennhausen (LK Harburg), die alle zehn Ortsfeuerwehren der Samtgemeinde Elbmarsch forderten.

Insgesamt 15 Verletze, darunter auch Kinder, sahen sich die Retter bei einem Feuer auf einem als Veranstaltungsort genutztem Wohnschiff im Stover Hafen gegenüber. Eine Gasverpuffung, ausgelöst vermutlich durch einen technischen Defekt, hatte zu einer Panik unter den Gästen geführt, die zudem teilweise schweren Verletzungen davontrugen. Ein sich ausbreitendes Feuer auf dem Wohnschiff bedrohte weitere Personen, so das ein junger Mann in Panik in die Elbe sprang.

Bütlingen, lw: Spannende Wettbewerbe der Jugendfeuerwehr und der Aktiven und einen Feuerwehrball für Jedermann, dazu ein buntes Rahmenprogramm. Das garantiert auch in diesem Jahr einen spannenden Gemeindefeuerwehrtag der Elbmarsch-Feuerwehren. Ausrichter ist dieses Mal die Feuerwehr Bütlingen, sie sich gleich mal etwas Besonderes ausgedacht hat. Nicht wie sonst üblich an einem Sonntag, starteten die Wettbewerbe in Bütlingen bereits am Freitag den 24.06.2016 ab 18:30 Uhr als Abendveranstaltung. Sowohl Jugendfeuerwehr als auch Aktive treten an um ihre Leistung unter Beweis zu stellen. Mit einem Rahmenprogramm, Gegrilltem und Gekühltem sollen auch die zahlreich erwarteten Besucher am Abend nicht zu kurz kommen.

Weiter gehts dann am darauffolgendem Samstag den 25.06. ab 20:00 Uhr. Im Festzelt lädt die Feuerwehr Bütlingen zum Feuerwehrball für Jedermann ein. Hier kann nach herzenslust gefeiert und getanzt werden. Musikalisch führt die Band "fifty-fifty" durch den Abend und die Feuerwehr Bütlingen verspricht ein ausgezeichnetes Catering.

Schwinde, lw: Trotz anfangs verregnetem Wetters, konnten die Brandschützer der Feuerwehr Schwinde/Stove sich über reichlich Besucher freuen. Und für diese hatte sich der Weg in die Krümser Straße durchaus gelohnt. Neben einem reichhaltigen, kulinarischem Angebot von Bratwurst bis zum leckeren, selbstgebackenem Kuchen, standen die Blauröcke den Besuchern mit Rat und Tat rund um die Feuerwehr und ihre ehrenamtliche Arbeit zur Verfügung.

Dabei präsentierte die Feuerwehr bei diversen Vorführungen was eine Fettexplosion ist, wie die Feuerwehr eine Menschenrettung durchführt oder einen Brand bekämpft. Die Jugendfeuerwehr führte einen Löschangriff vor, wie er bei Wettbewerben gefordert wird. Und auch die kleinsten konnten zeigen was sie in der Kinderfeuerwehr bereits gelernt haben: Sie zeigten den Besuchern selbstsicher wie eine stabile Seitenlage durchgeführt wird.

Der Bürgermeister der Gemeinde Drage, Uwe Harden, ließ es sich nicht nehmen ebenfalls mal bei der Feuerwehr vorbeizuschauen und kam mit einer guten Nachricht im Gepäck. Bereits seit einiger Zeit laufen die Planungen für ein neues Gerätehaus für die Schwinder Feuerwehr. Einzig ein geeignetes Grundstück wurde bislang noch nicht gefunden. Jetzt konnte Harden mitteilen, dass nur 300 Meter weiter südlich des jetzigen Standortes ein geeignetes Grundstück zur Verfügung steht und seitens der Gemeinde Drage bereits erworben wurde. Nun kann es in Schwinde zügig mit der Planung und dem Bau einer neuen Bleibe für die Feuerwehr weitergehen.

Drage, lw: Bereits 1956 trat Waldemar Krause aus Drage in die örtliche Feuerwehr ein. Krause engagierte sich fortan für die Belange innerhalb der Feuerwehr. Als 1976 auch in Drage die Dämme während der Sturmflut brachen, war Krause selbst von den Fluten betroffen. Trotzdem half er als Feuerwehmann der Bevölkerung bei der Bewältigung dieser schweren Katastrophe.

Stove, lw: Wie setzt man richtig einen Notruf ab? Wie verhalte ich mich wenn es brennt? Was macht so eine Feuerwehr eigentlich? Diese und viele weitere Fragen behandelte jetzt die beiden 3. Klassen der Grundschule Stove im Rahmen des Sachkundeunterrichts.

Berlin/Elbmarsch, lw: Beim sechsten Berliner Firefighter-Stairrun stellen sich in diesem Jahr 385 internationale Zweimann-Teams einer besonderen Herausforderung. Mit kompletter Schutzausrüstung und unter Atemschutz erklommen sie 39 Etagen des Park Hotels am Alexanderplatz in Berlin. 770 Treppenstufen und ca. 110 Höhenmeter sind hierbei in möglichst kurzer Zeit zu überwinden.

Schwinde, lw: Rechtzeitig zum Saisonstart lud Schwindes Ortsbrandmeister Holger Kloodt zum bereits bewährtem Übungswettbewerb ein. Die gewohnt starken Gruppen der Elbmarschfeuerwehren messen sich bereits seit einigen Jahren vor der eigentlichen Wettbewerbssaison mit einem Übungswettbewerb.